Denkmal für die Opfer von Krieg, Faschismus und Gewaltherrschaft

Vorschaubild

L23
An der Wallbrücke
15537 Grünheide (Mark)

Der am großen Wall 29.10.1922 gesetzte Gedenkstein für die Gefallenen Grünheider im I. Weltkrieg. Eine Tafel mit 48 Gefallenen und 8 vermissten Männern. Durch die Sanierung 1995 wurde es "Denkmal für die Opfer von Krieg, Faschismus und Gewaltherrschaft". Finanziert durch Familie Teich und den Bürgern des Ortes. Am 20. April 1945 Sprengung der Brücke von der faschistischen Wehrmacht.Hier beginnt das naturschutzgebiet "Löcknitztal".